Wie sollte man sein Profil auf einer Plattform zum Online-Dating einrichten?

Das Profil, das man auf einer Plattform zum Online-Dating erstellt, gibt den anderen Nutzern einen Einblick in das eigene Wesen. Es stellt also den ersten Eindruck dar, den man machen will. Man hat nur diese eine Chance auf einen ersten Eindruck, und das Profil ist  daher entscheidend. Man kann es selbst erstellen und so selbst bestimmen, wie man von anderen Menschen wahrgenommen wird.

Das Wichtigste, wenn man sein Profil einrichten will, ist, dass man ehrlich ist. Das klingt ziemlich banal. Aber oft kommt es vor, dass man an der Vergangenheit festhält und sich so darstellt, wie man einmal war, bloß weil man gerne wieder so sein möchte. Es kann genauso gut auch passieren, dass man sich allgemein so darstellt, wie man gerne sein möchte. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn man sich schon lange einen guten Vorsatz genommen hat und sich nun denkt, wenn man sich schon darstellt, als habe man es schon geschafft, dann würde es auch alsbald so kommen. Häufig passiert das in Bezug auf das Körperbild oder die Gewohnheiten, Sport zu treiben. Daher sollte man sich ruhig kurz Zeit nehmen und hinterfragen, ob das denn alles so stimmt, was man angibt.

Nur weil man ehrlich ist, heißt das noch lange nicht, dass man auch die wirklich wichtigen Dinge angibt. Es kann auch passieren, dass man manche Dinge nicht erwähnt, die potenziellen Partnern wichtig wären, und dafür andere nennt, die für das Online-Dating keine oder nur geringe Relevanz haben. Daher sollte man sich auch genau überlegen, was einen an einem potenziellen Partner interessieren würde, und diese Dinge in seinem eigenen Profil dann angeben.

Daneben ist es noch immer wichtig, dass man sympathisch wirkt. Schließlich soll der erste Eindruck, den man mit diesem Profil macht, dazu beitragen, dass andere Menschen einen so interessant finden, dass sie näheren Kontakt zu einem suchen. Das ist freilich nicht ganz einfach. Schließlich kann man nicht einfach das verändern, was man über sich selbst angibt, nur weil man sympathisch wirken will, wenn man gleichzeitig ehrlich sein möchte. Aber ein Weg, sympathischer zu wirken, ist es, positive Aussagen anstelle von negativen Aussagen zu wählen. Das bedeutet, dass man auf die Dinge eingeht, die man mag, und nicht auf die Dinge, die man nicht mag. Ebenso sollte man radikale oder zumindest eher strittige politische Positionen lieber außen vor lassen, wenn man niemanden vorschnell verschrecken möchte.

Zu dem ersten Eindruck, den man macht, gehört auch das Profilbild. Dieses sollte auch dazu beitragen, dass man sympathisch wirkt. Dazu sollte man auf diesem Bild unbedingt lächeln und freundlich dreinschauen. Man muss sich aber auch darüber im Klaren sein, dass man mit der Auswahl des Profilbildes unter Umständen einen Aspekt des eigenen Wesens in den Vordergrund stellt. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn man Kleidung trägt, die mit einer bestimmten Tätigkeit oder einer Lebenshaltung assoziiert wird, oder sich bei einer Tätigkeit oder einem Hobby ablichten lässt. So kann man diesen Aspekt auch für sich nutzen.